Ausschreibungsstart beim 14. Junge Ohren Preis

Der renommierte Musikvermittlungswettbewerb Junge Ohren Preis startet seine 14. Ausschreibung. Gesucht werden herausragende Beispiele der Musikvermittlung im gesamten deutschsprachigen Raum. In diesem Jahr steht der Wettbewerb mit drei Kategorien und zwei Themenschwerpunkten für die große Vielfalt der Musikvermittlung und gilt als anerkannte Instanz auf diesem Gebiet.

Es wird in dreifacher Hinsicht spannend: Die beiden Hauptkategorien PROGRAMM und CHARAKTER werden in Kooperation mit der Beethoven Jubiläums Gesellschaft gGmbH um die einmalige Sonderkategorie PRODUKTION mit Schwerpunkt Beethoven erweitert. So entsteht ein Dreiklang, der zentrale Aspekte der Musikvermittlung abdeckt: nachhaltig wirksame Vermittlungsprogramme, professionelle Bühnenformate sowie inspirierende Persönlichkeiten.

Kategorie PROGRAMM: Musikvermittlung im Ländlichen Raum
Innovation und Nachhaltigkeit sind die zentralen Marker der Kategorie PROGRAMM. Nur eine kontinuierliche und professionell aufgestellte Vermittlungsarbeit trägt dazu bei, Musik im gesellschaftlichen Leben zu verankern. Der Schwerpunkt „Ländlicher Raum“ eröffnet die Suche nach Vermittlungsprogrammen, die jenseits urbaner Räume Infrastruktur für kulturelle Bildung inspirieren und aufbauen.

Wo sind die Held*innen der Musikvermittlung?
Die Kategorie CHARAKTER sucht herausragende Persönlichkeiten und kreative Köpfe der Musikvermittlung. Das Vorschlagsverfahren ist denkbar einfach: Es genügt die Angabe einer Person mit einer kurzen Empfehlung. Eine Eigenbewerbung ist nicht möglich.

Sonderkategorie PRODUKTION mit Beethoven-Schwerpunkt
Mit Blick auf das Beethoven-Jubiläumsjahr 2020 sucht die einmalige Sonderkategorie PRODUKTION nach professionellen Bühnenformaten der künstlerischen Musikvermittlung, die das Format Konzert weiterdenken und ihrem Publikum inspirierende Begegnungen mit der Musik Ludwig van Beethovens ermöglichen. In Kooperation mit der Beethoven Jubiläums Gesellschaft gGmbH.

Vorschlagsberechtigt sind für die Kategorien PROGRAMM und CHARAKTER Teilnehmer*innen und Mitglieder des Netzwerk Junge Ohren e.V. sowie Mitglieder und/oder Mitarbeiter*innen von überwiegend öffentlich finanzierten professionellen Orchestern und Rundfunk-Klangkörpern aus Deutschland, Schweiz, Österreich und Luxemburg. Für die Kategorie PRODUKTION wird dieser Kreis erweitert um Personen und Institutionen aus dem Kreis der Kooperationspartner*innen und geförderten Projekte der BTHVN2020 Jubiläums Gesellschaft gGmbH in Bonn.

Die Frist für Vorschläge und Bewerbungen läuft ab sofort und bis zum 30. September 2019 per Online-Verfahren über die Webseite www.jungeohrenpreis.de.

Die Preisträger*innen werden in einer Preisverleihung im März oder April 2020 bekanntgegeben.

Der 14. Junge Ohren Preis findet in Kooperation mit der Beethoven Jubiläums Gesellschaft gGmbH statt. Medienpartner sind Deutschlandfunk Kultur, die neue musikzeitung, die Zeitschrift „das Orchester“ und das VAN Magazin.

Links:
Netzwerk Junge Ohren
Junge Ohren Preis

Source