Ausschreibung: Composer in Residence des ZZM

Das ZZM – ZENTRUM ZEITGENÖSSISCHER MUSIK schreibt aus: Composer in Residence 2019. Teilnahmeberechtigt sind Österreichische Komponisten und Komponistinnen und solche, die ihren Lebensmittelpunkt in Österreich haben. Es besteht keine Altersgrenze.

Einzusenden sind:

  • 1 Biografie
  • 3 Partituren repräsentativer Werke
  • CD´s wenn vorhanden
  • Presseberichte

Einsendung: Bis spätestens 10. MAI 2019 (einlangend), an den Obmann des Vereines ZZM-Zentrum Zeitgenössischer Musik, Herrn Bruno Strobl, Meiselstraße 75/25, 1140 Wien.

Eine Haftung für Verlust oder Beschädigung der Unterlagen durch das ZZM ist ausgeschlossen. Die Rücksendung dieser erfolgt nur auf besonderem Verlangen des Bewerbers!

Jury: Der/die Preisträger/in wird durch eine Jury, die vom ZZM gestellt wird, ermittelt.

Komposition: Der/die Preisträger/in verpflichtet sich, eine Einladung des ZZM zu einer Neu-Komposition anzunehmen. Diese Komposition wird üblicherweise, auf Antrag, durch den Composer selbst, mit einer Dotation durch das Bundeskanzleramt abgegolten. Dem ZZM entstehen dafür keine Kosten!

Das ZZM übernimmt jedoch die Aufenthaltskosten (Nächtigung, Verpflegung, Benutzung von Infrastruktur) für die Zeit von max. 2 Wochen, im Gebäude der CMA – Carinthischen Musikakademie, Ossiach, im Tonhof, Maria Saal oder an anderen, vom ZZM zu bestimmenden, geeigneten Örtlichkeiten in Kärnten, für diese Arbeit.

Uraufführung: Das ZZM ist berechtigt (nicht verpflichtet), das neue Werk als Uraufführung im Rahmen seines Konzertplanes mit weiteren Werken des/der Preisträgers/Preisträgerin mit einem Ensemble seiner Wahl aufzuführen.

Eine über die Abgeltung der Urheberrechte an die AKM hinausgehende weitere monetäre Zuwendung für die Erarbeitung eines neuen Werkes und die Nutzung anderer schon bestehender Werke des Composers durch das ZZM erfolgt nicht! Es wird sich bemühen, einen Mitschnitt der Produktion durch den ORF zu erreichen.

Source